Kerbl Hobbyfarming 2019

2 Wenn Sie Legehennen halten, können Sie schnell von den Vorteilen einer eigenen kleinen Zucht mit nur wenigen Beschränkungen profitieren. Die Geflügelrassen. Alle Hühnerrassen legen Eier. Allerdings konzentrieren sich die Züchter seit fast 200 Jahren darauf, bestimmte Rassen speziell auf das Eierlegen auszurichten, während andere der Fleischer- zeugung dienen. Klären Sie idealerweise mit einem erfahrenen Züchter, welche Rassen für Ihre Zwecke am besten geeignet sind. Das Gelege. Eine Legehenne legt das Jahr über 180 bis 200 Eier, wobei die Zyklen von bestimmten Gegebenheiten abhängen: • Alter des Tieres: Die Hühner legen ihre ersten Eier im Alter von 5 bis 7 Monaten und ab dann regelmäßig bis zu einem Alter von 2 bis 3 Jahren • Jahreszeit: Die kurzen Tage im Winter verlangsamen den Legerhythmus, der dann im Frühling seinen Höhepunkt erreicht • Der eigene Rhythmus: Die Hühner legen in einem Zyklus von 5 oder 7 Tagen (4 Tage Legen und 1 Tag Ruhe oder 5 Tage Legen und 2 Tage Ruhe) • Futter und Wasser: Eine abwechslungsreiche Ernährung mit Körnern (Weizen, Mais, Hafer, Gerste) und Pflanzen (Gras, Grünabfälle), Kleiebrei oder eingeweichtem Brot fördert ein regelmäßiges Legen selbst im Winter. Es muss ausreichend sauberes Trinkwasser vorhanden sein. Der Lebensrhythmus. Die Hühner werden mit dem Sonnenaufgang aktiv und haben dann Fress-, Putz-, Ruhe- und natürlich Legephasen. Der Sonnenuntergang bringt sie in den Hühnerstall zurück, wo sie auf der Stange sitzen und schlafen. Wenn Sie einen kurzen Urlaub machen möchten, erlauben Ihnen Tröge und Tränken mit Vorratsspeicher, Ihre Hühner einige Tage alleine zu lassen. Ansonsten sind gemeinsame Hühnerställe mit Nachbarn oder Freunden eine gute Lösung. Die Eier. Die Eier, die Ihre Hühner legen, sind das Spiegelbild der Ernährung und des Lebens Ihrer Tiere. Sie unterscheiden sich in Geschmack und Farbe je nach Jahreszeit und Zusammenset- zung des Futters. Eier von eigenen Legehennen haben keinen Transport und keine Lagerung hinter sich. Es sind einfach frische Eier, die sie bis zu 28 Tage nach dem Legedatum ver- zehren können. Das Ei ist ein außergewöhnlich bekömmliches Nahrungsmittel. Seine Proteine bestehen aus 23 Aminosäuren, von denen 9 essentiell sind, da unser Körper sie selbst nicht produziert. Eigene, frische Eier! Geflügelhaltung

RkJQdWJsaXNoZXIy NzIxNjQ2